Freier Schwertkreis Deutschland e.V.

Teaching Hema 30.-31.03.2019 beim SC Borchen

Veranstalter ist Thore Wilkens von den  Bloßfechtern zu Chemnitz

Wer Probleme lösen will, braucht neue Perspektiven und Instrumente. Teaching Hema bietet beides für deine Trainingsprobleme, egal ob du Trainer oder Fortgeschrittener bist. Hier findest du was du brauchst. Du wählst aus den Seminarthemen zwei aus. Außerdem nennst du drei Probleme, die du aktuell im Training hast. Ich baue daraus das Seminar, damit jeder bekommt, was er sucht.

Themen:

Indesfechten und Meisterhäue: Ein Konzept anwenden und alles fechten können.
Leistungssteigerung im Freikampf: 
    o Bewegungshemmungen in der Schutzausrüstung abbauen
    o Freikampfmethoden
Vom Techniktraining zum Freikampf, so gelingt der Transfer
Gefechtspsychologie: Leistungssteigerung durch innere Bilder
Alternativen zum Techniktraining: Wie man alles fechten kann, ohne Techniken zu traineren.

Termin: 30.-31.03.2019

Anmeldeschluss: noch offen

Anmeldung unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Betreff: Paderborn

Kosten: 80 €

Maximal 15 Personen

Anmerkung zur Unterbringung: Ihr könnt uns gerne ansprechen, es gibt immer Möglichkeiten privat bei unseren Trainern und Trainierenden unterzukommen. Ansonsten empfehlen wir auch gerne Hotels oder Jugendherbergen in der Nähe. 

Falls Ihr Fragen zu Thore Seminar habt sprecht Thore oder uns direkt an.

Warum nutzen wir die PET Methode von Thore Wilkens für unser Training?

Die Methode ermöglicht relativ freies Lernen von Bewegungen und Techniken.Dabei ist das begleitende Quellenstudium zwar wichtig, aber nicht alleine maßgebend für die Trainingsfortschritte. Trainierende verschiedener Erfahrungstufen lernen und lehren in einem aktiven Umgang miteinander, unabhängig vom Trainer, der zwar begleitend und unterstützend tätig ist, aber nicht mehr als der alleinige Quell der Weisheit. Durch das konstruktive miteinander werden oft schnelle Fortschritte erzielt. Die Trainierenden lernen den aktiven Austausch und sich gegenseitig zu verbessern. Durch die Methode hat sich die starre Struktur vom Trainer und Trainierendem zu einem gemeinsamen Training gewandelt. Schon nach kurzer Zeit sind Trainierende viel eher bereit, Aufgaben zu übernehmen, was die Trainer wieder entlastet und Räume für eigenes Training schafft. Alle lernen voneinander und auch die Quellenarbeit wird durch entstandene Gruppendynamik leichter. Wir haben uns vom Lehrer - Schüler Prinzip zum Gemeinsam lernen gewandelt. Auch neue Bereiche von Hema verlieren Ihren Schrecken von „ich muss erst mal ein Jahr die Quellen studieren“. Mit der PET Methode haben wir ein Ringen Training nach Auerswald gestartet bei dem wir die grundlegenden Bewegungen schon mit der Methode lernen während wir gleichzeitig die Stücke erarbeiten. Viele Bewegungen fallen dadurch leichter und werden intuitiv schon gelernt. Die Methode ersetzt nicht das Quellenstudium, aber sie begleitet es perfekt und die Veränderung in der Gruppendynamik erlaubt es allen besser miteinander und voneinander zu lernen.

Matthias Schäfer, Trainer von Hema SC Borchen 1926/32 e.V. Im August 2018

Hier ein paar Bilder von Seminaren mit Thore beim SC Borchen:

2016 10 11 Ringen13DSC 0056 16 09 20172016 10 07 IMG 39252016 10 07 IMG 3926

sommerlehrgang in Eching

der Termin für unseren Sommerlehrgang steht fest! Dieser wird am Samstag den 21.07. und Sonntag den 22.07. in Eching stattfinden.
Der Lehrgang wird regional gestaltet. Es werden Trainer aus der Umgebung eingeladen. Dozenten sind u.a. Alexander Hollinger und Patrick Scheler.

Genauere Informationen werden folgen.

Um euch für den Lehrgang anzumelden wendet euch bitte direkt an die Trainer aus Eching unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Novemberlehrgang in Paderborn

Der Termin für den Novemberlehrgang steht fest. Er findet am Wochenende des 10./11. Novembers beim SC Grün-Weiß Paderborn statt.

Nähere Informationen werden folgen.

 

Rückblick: Frühjahrslehrgang in Goslar März 2018

Der erste Lehrgang 2018 des FSKD wurde unter der Leitung von Holger Bertram in Goslar organisiert und durchgeführt. Von ganz Deutschland sind Schwertkünstler angereist um sich auszutauschen, gemeinsam zu trainieren und den Freikampf im Sparring zu verbessern. Von der aktuellen Grippe-Welle verschont, haben final ca. 25 Teilnehmer am Lehrgang teilgenommen, denen ein breites Spektrum an Themen angeboten wurde. Von Grundlagen zu den Meisterhäuen vermittelt von Damir, Luca, Flo und Rosanna und Techniken im Freikampf von Patrick, über andere Kampfsportarten wie Kickboxen (Esther), ein Einblick in den Speerkampf (Holger), eine Schnupperstunde zum Dussack (Lukas) bis hin zum Archery tag, war für jeden etwas dabei. Abgerundet wurde das Wochenende mit einer abschließenden Freikampfeinheit. Um die kulinarische Verpflegung haben sich die Goslarer Schüler und Familien wie immer hervorragend gekümmert und beim abendlichen Pizzaessen war Gelegenheit für gemütliche Gespräche und die ein oder andere spontane Nerf-Schlacht im Dojo. Wir freuen uns jetzt schon auf den Sommerlehrgang und bedanken uns bei den vielen Trainern, die dieses abwechslungsreiche Programm organisiert haben.

 

 IMG 1173.neuklein  IMG 1285.neuklein
 IMG 1274.neuklein  IMG 20180303 103429.neuklein

Rückblick: FSKD Lehrgang und offene Fechthalle beim SC Borchen

Am 18. November fand der traditionelle Borchener FSKD-Herbst-Lehrgang zum dritten mal statt. In der Sporthalle der Altenauschule trafen sich Trainierende und Trainer aus drei Vereinen (Goslar, Paderborn und Borchen), um bei einem von der Hema Gruppe des SC Borchen zusammengestellten Programm verschiedene Aspekte des Fechtens zu erleben.

Der Tag begann mit zwei Trainingseinheiten:

unter der Anleitung von Matthias mit einer Betrachtung des Krumphaus anhand der Lichtenauer Fechtzettel  aus dem Werk Joachim Meyers. Die Teilnehmer konnten die Stücke selbst erarbeiten und stießen dabei immer wieder auf Lücken, die es systemisch passend zu füllen galt. Die Ergebnisse wurden dann in Kleingruppen den anderen Teilnehmern vorgestellt.

Lucas Krämer vom SC Borchen stellte gemeinsam mit Florian Grothe den Anfängern das Fechten mit dem Dussak vor. Der Dussak ist eine einhändige Übungswaffe und weist sehr viele Grundtechniken auf, die in den Quellen zum Langen Schwert fehlen. Diese konnten die Teilnehmer dann auch praktisch erlernen.

Anschließend stellte Phillip Lange (SC Borchen) ein Trainingsystem für Turnierkampf vor und leitete die Erprobung an. In diesem unkomplizierten System wird auf 8 Punkte gefochten. 

Parallel dazu stellte Matthias unter dem Titel "Kann ich fechten?" Teile des Traningskonzeptes vor, welches bei den "Teaching Hema Seminaren" von Thore Wilkens (Bloßfechter zu Chemnitz) erarbeitet wurde. In dieser Einheit konnten Anfänger bis Fortgeschrittene miteinander Ihr Fechten verbessern.

Zum Abschluss führte Florian Grothe (SC Borchen) die Teilnehmer mit Kampfspielen an das Ringtraining heran.

Den Abend haben wir dann beim Burger-Essen im Roadhouse mit angeregten Gesprächen ausklingen lassen. 

Am Sonntag fand eine Offene Fechthalle statt, zu der Fechter aus ganz NRW anreisten. Es gab reichlich Möglichkeiten zum Kennenlernen, Austausch, Üben und Sparring auf allen Erfahrungsstufen und die Möglichkeit verschiedene Waffen in die Hand zu nehmen, mit erfahrenen Kämpfern zu Sprechen und zu testen, ob einen das wohl interessieren könnte (Montante, Schwert und Buckler, Rapier, Ringen, Stangenwaffe).

Philipp Lange hat in einem Teil der Halle ein Turniertraining mit 2 Kampfrichtern organisiert, an dem mehr als 10 Fechter teilnahmen.

Das war ein schönes, anstrengendes und inspirierendes Wochenende. Danke allen Teilnehmern.

Bilder vom Wochenende findet Ihr erstmal auf unserer Facebookseite

Uli

  Standorte:

 

Eching

Freising

Germering

Goslar

Horb am Neckar

Nagold

Paderborn

Paderborn (Borchen)

Sulzbach-Rosenberg